Shopping Cart
Your Cart is Empty
Quantity:
Subtotal
Taxes
Shipping
Total
There was an error with PayPalClick here to try again
CelebrateThank you for your business!You should be receiving an order confirmation from Paypal shortly.Exit Shopping Cart

Kostenfreie Servicenummer

0800/7080099

Verkehrstherapeutisches Institut

Eppinghoferstr. 27-29

45468 Mülheim

0208/88377181

[email protected]

Termine nach telefonischer Verein-barung oder Sie nutzen unser online Terminmodul.

Carsten Kraus 

Qualifizierung:

  • Psychotherapeut (Verhaltenstherapie)
  • Sozialpädagoge B.A. (Suchthilfe)
  • regelm. Fortbildungen (Verkehrspsychologie)
  • Fachkaufmannn IHK (Verwaltungsrecht)

Mitglied in den Verbänden:

DGVT (Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie e.V.)

DGVT-BV (Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie – Berufsverband Psychosoziale Berufe e. V.)

Kammermitgliedschaft:

Psychotherapeutenkammer NRW

(Kammer für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Nordrhein-Westfalen: Körperschaft des öffentlichen Rechts)

geboren am 20. April 1972 in Bochum, war vom 29. Jun. 2011 bis zum 31. Dez. 2013 als Honorarkraft in der psychosozialen Beratungs- und Behandlungsstelle des Blaukreuz-Zentrum Wuppertal tätig. In enger Zusammenarbeit mit anderen langjährig erfahrenen Kräften (Psychologen, Pädagogen und Therapeuten) der Beratungs- und Behandlungsstelle übernahm er die Vorbereitungsmaßnahme auf die MPU und entwickelte in Kooperation mit den MPU-Untersuchungsstellen das bestehende Konzept weiter. Zum Leistungsangebot dieser Beratungsstelle gehören u. a. das therapeutische Angebot für alkohol- und drogenauffällige Kraftfahrer/innen sowie „Punktetäter“. Er war für das therapeutische Angebot für alkohol- und drogenauffällige Kraftfahrer/innen einschließlich der „Punktetäter“ verantwortlich. In diesem Rahmen erstellte er Behandlungspläne, führte Einzeltherapien durch und leitete die Gruppenseminare. Dabei richtete er sich im Kern an den geltenden Beurteilungskriterien für die Urteilsbildung in der Medizinisch-Psychologischen Fahreignungsdiagnostik aus. Danach werden auffällige Kraftfahrer der verschiedenen Kategorien (Alkohol, Drogen, Punkte) von den gutachterlichen Stellen bewertet. Darauf aufbauend leitet er die psychosoziale Beratungsstelle in Mülheim, und führt dort und in den Außenstellen die MPU Vorbereitungskurse fort. Dabei orientiert er sich am ständigen Wandel der Grundlagen für die medizinisch-psychologische-Untersuchung.

0